POETRY#5#

Die Wand im Club ist ein Puzzle aus Portraits

Meinen Rücken lehne ich an Lebensgeschichten

Momente in meiner, meist so flüchtig, vergehen rasend schnell

Verschwommen bleiben Bilder zurück

Gefühle stapeln sich bis unter den Horizont

Ich habe vergessen, welches Gefühl zu welchem Bild gehört…

Werbeanzeigen

POETRY#4#

6 Zeilen

Ich fahr´ ans Meer und schicke Grüße

Die Flut umspielt mir salzgetränkt die Füße

Von Weite her die tosend Sehnsucht,

sich zwischen die Dünen legt

Nah am Ufer versteckt sich DAS,

was wir uns auferlegt

POETRY#2#

Ich begrabe mein Über-Ego

Wenn es die Leere ist,

die mich umschließt,

diese tief im Leben

Angst und bang den Weg lang lauf´,

in Richtung Garten Eden…

Mut, welchen ich nie gebar,

trotz starker, dumpfer Schmerzen,

ehe ich es mich versah,

Glassplitter bohrten sich in meine Herzen

In das eine auf der rechten Seite

und gleich dem auf der Linken

Sturzbäche sind den Tränen nah,

so schaff ich´s nur zu hinken.

Vor und zurück,

ich liebe eckig´ Kreise,

breite wild die Arme aus und tanz auf meine Weise

Allein mit mir, 

für niemand mehr.

Mein Über-Ego küsst mich sanft,

liebte es so viele Jahre sehr…

Poetry#1#

Ich habe einen Baum gepflanzt…

Zur Hälfte schon empor gestiegen

Eine Trauerweide

Schäfchen – Wolken – gleich

Die jungen, zarten Äste

Wiegen im stillen Sommerwinde seicht

Die Adern jener Blätter

Getränkt von dem, was war

Jene gegossen, gehegt, gepflegt

Und im Sonnenlichte groß gezogen

Schützend gekost

Durch jeden noch so starken Sturm gewogen

Gehalten und mit inniger Liebe überschüttet

Der Versuch, alte Träume wieder in die Welt zu laden

An jedem feinen Haar der Hängeweide

Um altes, längst vergessenes zu wissen

Im satten Lebensgrün als Kleide