RED | ROUGE | ROT

Sommernächte sind rot. Genau wie die Liebe. Doch meist vergänglicher, als es diese je sein könnte.  Sie schälen sich langsam und behutsam aus dem Sonnenuntergang. Entschlüpfen wie ein kleiner Vogel und zwitschern lieblich.

Wenn es bei schwarzer Dunkelheit nicht abkühlt, man die Sekunden der Nacht vergehen und an sich vorbeiwehen lässt, ist das Leben ein anderes.  Abgespalten von der Tristesse des (All)Tags, dem ewig Müssen und dem Wollen, landet man im Sein

Hier wird geteilt. Musik, Club,  Zeit, Cocktails…  die Nacht.. Bestrebt an diesem Gefühl festzuhalten, es mitzunehmen, als könne es für immer so bleiben. Bis der Morgen graut.

Dieser schiebt in blauer Stunde das Schwarz vom Himmel. Weckt die Welt, während dessen Traum und Stillstand der Zeit schlafen gelegt werden. Vom Rot bleibt nur noch der blasse Schimmer einer Erinnerung. 

Und doch weiß man, dass in jenen Sommernächten das Leben ein anderes ist. Eine Realität in sich beherbergt, deren Existenz scheinbar einem Märchen gleich, jedoch der Wahrheit entspricht. Leben…